Home

Stand 05.04.2022

Liebe Eltern der GGS Alsdorf-Annapark,

das Schulsekreteriat ist zur Zeit nicht regelmäßig besetzt.
Am Freitag, den 08.04.2022 wird die Telefonanlage überarbeitet,
so dass Sie uns nur per Mail erreichen!!
Bitte schicken Sie uns in dringenden Fällen eine E-Mail an folgende Adresse:
kontakt(at)ggs-alsdorf-annapark.de

Stand 18.03.2022

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass ich heute
meinen Dienst als Schulleiterin der GGS Alsdorf-Annapark
angetreten habe. Die Mitglieder der Schulkonferenz wissen
bereits, dass ich seit August im Amt bin, jedoch bislang in
Elternzeit war.

Ich bin 39 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Töchter. Ich lebe in Merkstein, wo ich auch aufgewachsen bin.
Mein ganz besonderer Dank gilt Frau Weiskopf und den anderen Mitgliedern des Schulleitungsteams für die Arbeit der vergangenen Monate und auch vor meiner Zeit. Ohne sie hätte ich es in der Anfangszeit sicherlich sehr viel schwerer!
Gerne möchte ich Sie als Eltern und Erziehungsberechtigte ermutigen, mich anzusprechen, wenn Sie Fragen, Sorgen oder Anregungen haben. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und
Sie und vor allem Ihre Kinder der GGS Alsdorf-Annapark bald persönlich kennenzulernen.

Herzliche Grüße
Katja Ritter-Ott, Rektorin

Stand 22.02.2022

Liebe Eltern der GGS Alsdorf-Annapark,

wie Sie in der vergangenen Woche bereits erfahren haben, werden die PCR-Pooltests (Lollitests) in den Grundschulen landesweit abgeschafft. Auch die Testung im Foyer durch eine offizielle Teststelle wird nicht länger finanziert.

Das Schulministerium möchte die Testung in die Hände der Eltern geben und Ihnen die Testung zu Hause überlassen. Eine innerhalb der Schule unter Aufsicht stattfindende Testung ist weiterhin möglich, wenn die Schulkonferenz dies beschließt.

Wir haben in den letzten Tagen die Mitglieder unserer Schulkonferenz befragt, die Ergebnisse ausgewertet und folgenden Beschluss für unsere Schule gefasst:

Künftig testen sich alle nicht immunisierten Kinder (nicht geimpft / nicht genesen) unserer Schule dreimal pro Woche (montags, mittwochs, freitags) vor Unterrichtsbeginn unter Aufsicht des Lehrpersonals im Schulgebäude mit Antigen-Selbsttests (Nasentests). Alternativ kann ein negatives Testergebnis einer offiziellen Teststelle vorgelegt werden.

Da in der kommenden Woche am Montag (Rosenmontag) schulfrei ist, beginnen wir mit der Testung am Dienstag (01. März 2022).

Wir hoffen, dass dieses Verfahren genügend Sicherheit für alle Beteiligten bietet und das Schulministerium nicht in Kürze wieder alles ändern wird.

Wir wünschen Ihnen ein erholsames verlängertes Wochenende und verbleiben mit herzlichen Grüßen.

Ihr Schulleitungsteam

Stand 01.02.2022

Liebe Eltern der GGS Alsdorf-Annapark,

glücklicherweise können wir Ihnen mitteilen, dass wir ab Freitag (04.02.2022), in unserem Haus eine offiziell anerkannte Teststelle einrichten können, so dass Sie nicht mehr ausschließlich das Testzentrum am Tierpark oder andere in Anspruch nehmen müssen. Im Foyer der Schule werden Testkabinen aufgebaut sein, in denen die Kinder von geschultem, medizinischem Personal mit einem Nasenabstrich getestet werden.i

Um dieses Angebot nutzen zu können gilt jedoch Folgendes:

Sie haben die Mitteilung (durch das Labor oder durch den Klassenlehrer/die Klassenlehrerin) erhalten, dass der POOLTEST der Klasse Ihres Kindes POSITIV ist,

  • ab 7:30 Uhr bis 8:00 Uhr kann Ihr Kind bei uns in der Schule getestet werden. Dafür muss es durch den Haupteingang kommen.
  • Der/die KlassenlehrerIn erhält im Anschluss an die Testungen eine Übersicht und meldet sich dann umgehend bei Ihnen, sollte der Test Ihres Kindes positiv ausfallen. In diesem Falle holen Sie Ihr Kind bitte schnellstmöglich wieder ab.
  • Bitte beachten Sie weiterhin, dass dieses Procedere so lange erfolgen muss, bis wieder ein negatives POOL-Ergebnis vorliegt.

In jedem Falle gilt aber, dass wir Ihnen für jede Entzerrung und Unterstützung dankbar sind. Also nutzen Sie bitte jegliche Möglichkeit außerschulischer Testangebote!

Denn jeder Test innerhalb der Schule nimmt den Kindern wertvolle Unterrichtszeit.

In der Hoffnung auf einen erfolgreichen und reibungslosen Ablauf verbleiben wir mit den herzlichsten Grüßen,

Ihr Schulleitungsteam

Stand 31.01.2022
Hier geht es zum Download der Bedarfsabfrage der OGS.

Stand 26.01.2022

Liebe Eltern,

vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung in dem bisherigen Testverfahren.

Wir möchten Ihnen die offizielle Mail vom Ministerium, die uns gestern um 22:13 Uhr erreichte, im Folgenden kurz und hoffentlich verständlich zusammenfassen.

Die „Omikron-Welle“ hat uns fest im Griff: die Zahlen der Infizierten steigen stetig. Das hat eine Überlastung der Labore zur Folge. Deshalb wird das Testen an Schulen ab sofort verändert!

  • Was bleibt ist der Pooltest als Lollitest-Verfahren 2x die Woche!
  • Veränderung hier: es wird keine Einzelproben mehr geben!!
  • Die Labore versprechen eine Ergebnisübermittlung an die Schulen bis 20:30 Uhr
  • Hören die Eltern nichts, ist der Pool negativ! Die Kinder haben Präsenzunterricht!
  • Die Schule leitet ein Ergebnis nur dann an die Eltern weiter, wenn das Ergebnis positiv ist!
  • Veränderung hier: Die Kinder der Klasse mit dem positiven Pool können
  • ENTWEDER am folgenden Tag zur Schule kommen und unter Aufsicht der Lehrkraft mit einem Antigenschnelltest („Nasentest“) getestet werden
  • ODER die Möglichkeit einer Testung in einem Testzentrum wahrnehmen. Diese Tests haben eine Gültigkeit von 24 Stunden! Bitte Nachweis zur Vorlage bereithalten!

Hier ein wichtiger Hinweis: Das Testzentrum am Energeticon zieht ins Castor-Haus um und öffnet ab dem 01.02. von 7 – 20 Uhr. Buchungen möglich unter www.Testzentrum-Alsdorf.de

Bitte nehmen Sie das zu unserer Unterstützung wahr! Vielen Dank!

Weiterhin wichtig: Diese Testungen müssen so lange gemacht werden, bis das nächste negative Poolergebnis vorliegt:

Beispiel 1

Die Klasse 1 oder 2 wird an einem Dienstag getestet und der Pool ist positiv. Dann kommen die Kinder am Mittwoch entweder mit negativem Testergebnis zur Schule oder werden vor Unterrichtsbeginn unter Aufsicht der Lehrkraft getestet.

Dasselbe Procedere erfolgt dann auch am Donnerstagmorgen, da zwar dann ein neuer Pooltest durchgeführt wird, ein Ergebnis dafür aber noch nicht vorliegt!!

Beispiel 2

Die Klasse 3 oder 4 wird Mittwoch getestet und der Pool ist positiv. Dann kommen die Kinder Donnerstag, Freitag und Montag entweder mit täglich neuem (!) Nachweis eines negativen Tests aus einem Testzentrum zur Schule oder sie werden dann täglich mit einem Antigenschnelltest unter Aufsicht in der Schule getestet.

Übernehmen wir die Aufsicht der Tests, dann gewährleisten Sie uns bitte dringend und absolut zuverlässig, erreichbar zu sein und Ihr Kind im Falle eines positiven Tests umgehend wieder abzuholen! Die Schule informiert dann das Gesundheitsamt!

Sie müssen bei einem positiven Testergebnis zu einer „Kontrolltestung außerhalb des Schulsystems durch eine anerkannte Teststelle“ gehen.

Ist auch dann das Ergebnis positiv, so gelten die aktuellen Quarantäneregeln und das Kind darf sich erst nach 7 Tagen durch einen Coronaschnelltest (nicht Selbsttest!) außerhalb des Schulsystems oder durch einen PCR-Test freitesten.

In der Hoffnung auf ein wenig Beständigkeit verbleiben wir mit den herzlichsten Grüßen! Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Ihr Schulleitungsteam

Stand 25.01.2022

Liebe Eltern der Schulpflegschaft, liebe Schulgemeinschaft,

das PCR-Testverfahren (Lollitests) in NRW wird ab sofort verändert. Wie
immer gelangen die Informationen des Ministeriums erst an die Presse.
Wir als Schule sind leider noch immer nicht offiziell informiert worden.
Wir haben Ihnen die wichtigsten Neuerungen aus der Pressemitteilung
kopiert und möchten Sie freundlichst darum bitten, diese noch heute über
die Mailverteiler etc. an die Eltern der Klassen weiterzuleiten.

„Kurzfristig werden folgende Anpassungen im „Lolli“-PCR-Testregime
vorgenommen:

– Auch weiterhin werden in den Grund- und Förderschulen
„Lolli“-PCR-Pooltests angewandt.

– Die Auflösung positiver Pools durch PCR-Einzeltests wird an den
Grundschulen verändert. Es ist keine Abgabe von
Einzel-PCR-Rückstellproben an die Labore mehr vorgesehen.

– Schülerinnen und Schüler eines negativ getesteten Pools nehmen wie
gewohnt am Präsenzunterricht teil. Derzeit sind rund 80 Prozent aller
Pools in den Grund- und Förderschulen negativ.

– Schülerinnen und Schüler eines positiv getesteten Pools werden am
nächsten Tag zu Unterrichtsbeginn in den Schulen mit Antigenschnelltests
getestet. Hierzu verfügen die Schulen bereits jetzt in
ausreichendem Umfang über die notwendigen Testkapazitäten.
Alternativ ist es auch möglich, eine offizielle Testeinrichtung im
Rahmen eines Bürgertests zu nutzen und diesen Test der Schule
vorzulegen.
Schülerinnen und Schüler eines positiv getesteten Pools dürfen nur
dann am Präsenzunterricht teilnehmen, wenn sie ein negatives
Schnelltestergebnis zu Unterrichtsbeginn vorweisen können.

– Bei einem positiven Antigen-Schnelltest erfolgt das in den
weiterführenden Schulen eingeübte Verfahren und das infizierte Kind
begibt sich in häusliche Isolation; eine Kontrolltestung außerhalb des
Schulsystems ist erforderlich.“

https://www.schulministerium.nrw/presse/pressemitteilungen/lolli-pcr-testverfahren-grundschulen-wird-veraendert-25-01-2022

Sollte der Antigen-Schnelltest in der Schule positiv sein, muss das
betroffene Kind natürlich sofort abgeholt werden. Daher müssen Sie als
Eltern und Erziehungsberechtigte für uns jederzeit erreichbar sein.

Wir werden die offizielle Schulmail vom Ministerium – sobald sie uns
vorliegt – sorgfältig studieren. Falls es dann Ergänzungen geben sollte,
werden wir uns selbstverständlich wieder bei Ihnen melden.

Wir danken Ihnen für Ihre Mithilfe zu dieser späten Stunde und grüßen
Sie herzlichst. Bleiben Sie gesund!

das Schulleitungsteam

Stand 20.01.2022

Liebe Eltern,

aufgrund der steigenden positiven Tests ergeben sich nun folgende Regelungen. Bitte beachten Sie demnach Folgendes:
Diese Infos zum Herunterladen

1.) Mein Kind hat an einem Tag gefehlt. Wie verfahre ich?

Wenn Ihr Kind einen Tag (egal ob Testtag oder nicht!) in der Schule gefehlt hat, muss ein negativer Testnachweis beim Klassenlehrer vorgelegt werden! Die Möglichkeit eines Schnelltests durch uns entfällt in diesem Fall! (Diese Regelungen gelten auch bei Elterngesprächen für Sie als Eltern: Nachweis einer Booster-Impfung oder eines negativen Tests.

2.) Wie genau ist der Ablauf des Tests? Was passiert wann?

3.) Quarantäneregelungen

Aktuelle Vorgaben erhalten Sie vom Gesundheitsamt. Auch wir halten uns strikt an diese!

  1. infizierte Kinder: Entlassung aus der Quarantäne nach 7 Tagen mit einem negativen Schnelltest oder einem negativen PCR-Test.
  2. Kinder, die als Kontaktpersonen in Quarantäne sind: Entlassung nach 5 Tagen mit einem negativen Schnelltest oder einem negativen PCR-Test.

In der Hoffnung, dass wir nun die wichtigsten Fragen Ihrerseits klären konnten, verbleiben wir mit den besten Wünschen und herzlichsten Grüßen,

Ihr Schulleitungsteam

Stand 01.12.2021

Ab dem 02.12.2021 wird die Maskenpflicht am Sitzplatz wieder eingeführt.

Stand 25.11.21

Nach den Weihnachtsferien ändern sich die Vorgaben für die Coronatests in der Schule. Das ist in diesem Elternbrief nachzulesen mit der dazugehörigen Datenschutzrichtlinie.

Stand 27.09.2021

Rückkehr in die Schule nach Fehltagen

Liebe Eltern, da offensichtlich noch Unklarheit über das Verfahren zur Rückkehr in die Schule nach Fehltagen herrscht, möchte ich Sie noch einmal darüber informieren.

Verpasst ein Kind wegen einer Abwesenheit (Erkrankung, Arztbesuche, Beurlaubung) einen Pooltest, kann es wieder am Unterricht teilnehmen:
– nach Vorlage eines negativen Schnelltests (oder PCR- Tests) einer offiziellen Teststelle, der nicht älter als 48 Stunden ist
– oder auch in der Schule einen Schnelltest unter Aufsicht machen lassen.
Ein einfacher Selbsttest ist nicht ausreichend.

Beispiel: Fehlt ein Kind des dritten Schuljahres (Testtage Montag und Mittwoch) an einem Montag oder Mittwoch, muss auf jeden Fall eine Testbescheinigung vorgelegt werden. Dies gilt auch, wenn ihr Kind an einem Pooltesttag wieder in die Schule zurückkehrt. Fehlt Ihr Kind dagegen z.B. nur an einem Dienstag, kann es am Mittwoch wieder ohne Test zur Schule kommen, da kein Pooltest verpasst wurde.

Mit freundlichen Grüßen
Mechthild Weiskopf
(komm. Schulleiterin)

Stand 17.09.2021

Falls ein Pooltest positiv sein sollte, finden Sie hier einen Leitfaden
zum Herunterladen.

Stand 13.08.2021

Liebe Schulgemeinschaft der GGS Alsdorf-Annapark!

Wir möchten Sie und Euch alle ganz herzlich im neuen Schuljahr 2021/22 willkommen heißen!

Ein besonderer Gruß geht dabei natürlich an unsere Schulneulinge und ihre Familien: Wir wünschen Euch und Ihnen eine wunderbare Zeit an unserer Schule, viel Erfolg und jede Menge Spaß!

Start des Unterrichts:

Das neue Schuljahr beginnt für die Kinder der zweiten, dritten und vierten Klassen am kommenden Mittwoch, den 18. August wie gewohnt um 8:00 Uhr. Unterrichtsschluss wird für alle Kinder um 11:45 Uhr sein. Auch Donnerstag und Freitag beginnt und endet der Unterrichtsvormittag für diese Klassenstufen zu diesen Zeiten.

Für die neuen Erstklässler startet das Schuljahr am kommenden Donnerstag, den 19. August mit der Einschulungsfeier. Am Freitag haben die Erstklässler dann ebenfalls von 8:00 bis 11:45 Uhr Unterricht.
HIer finden Sie den
Informationsbrief für die Schulneulinge,
die Materialliste für die Klassen 1a und 1b
die Materialliste für die Klassen 1c und 1d

Ab Montag, den 23. August wird dann für alle Klassen der neue Stundenplan gelten, den Ihre Kinder in der kommenden Woche von ihren Lehrkräften erhalten werden.

Einschulungsfeiern:

Am kommenden Donnerstag finden die Einschulungsfeiern für jede der vier neuen Klassen zeitlich getrennt statt:

Die zukünftige Klasse 1a startet um 8 Uhr im Foyer der Schule, die Klasse 1b um 9 Uhr, die 1c um 10 Uhr und die 1d um 11 Uhr. Nach einer kurzen Begrüßung im Foyer verbringen die Kinder ca. eine halbe Stunde mit ihren Lehrerinnen und KlassenkameradInnen im Klassenraum. Die wunderschönen Schultüten verbleiben in der Zwischenzeit bitte bei den Eltern! (Sporttasche und Bastelmaterial werden an diesem Tag bitte noch nicht mitgebracht!)

Bitte beachten Sie, dass bereits ab Betreten des Schulgeländes eine Maskenpflicht gilt und Abstandsregeln eingehalten werden sollen!

Die Eltern werden während der „Unterrichtszeit“ durch die Schulleitung einige Informationen, z.B. über die Lolli-Tests erhalten.

Wir erwarten, dass alle erwachsenen Besucher der Schule eine Bescheinigung über eins der „drei Gs“ mit sich führen werden.

Die OGS-Betreuung findet bereits an diesem Tag statt, es sei denn, Sie haben Ihr Kind abgemeldet.

Corona-Regelungen:

Wir starten ins neue Schuljahr wie wir im alten Schuljahr geendet haben: In den Räumen der Schule gilt für Kinder und Erwachsene Maskenpflicht.

Die Kinder werden zweimal pro Woche verpflichtend mit den sogenannten „Pool-Lollitests“ morgens im Unterricht auf Covid 19 getestet.

Direkt am ersten Schultag (18.08.) findet die erste Testung für alle anwesenden Kinder statt.

Herzlichen Gruß,

das Schulleitungsteam

Allgemeine Informationen zum „Lolli-Test“

Liebe Eltern,

direkt nach den Osterferien wurden die Selbsttests der Firma Siemens Healthcare GmbH allen Schulen durch das Land NRW zur Verfügung gestellt, um frühzeitig mögliche Infektionen mit SARS-CoV-2 erkennen zu können und deren Verbreitung zu begrenzen. Dem Ministerium für Schule und Bildung ist bewusst, dass sich diese Tests aufgrund ihrer Handhabung in den Grundschulen und Förderschulen nicht optimal durchführen lassen.

Daher hat das Ministerium parallel zur Beschaffung der aktuell an den Schulen zur Verfügung stehenden Selbsttests, eine altersangemessene, kind- und schulformgerechte Lösung zur Testung auf das Corona-Virus geprüft. Von der Universitätsklinik zu Köln wurde in den vergangenen Monaten ein Testverfahren für den Einsatz für Kinder in größeren Gruppen entwickelt. Dieses Testverfahren steht nun für den Einsatz in den Grund- und Förderschulen bereit.

Das Bundesgesetz zur „Notbremse“ in der Corona-Pandemie vom 22. April 2021 hat als Maßnahme zur Bekämpfung der Pandemie in Schulen u. a. vorgesehen, dass Schülerinnen und Schüler zweimal pro Woche getestet werden. In NRW finden bereits seit Inkrafttreten der 12. April 2021 zwei Tests pro Woche in den Schulen statt.

Die Schülerinnen und Schüler an den Grundschulen und Förderschulen werden daher mit einem „Lolli-Test“, einem einfachen Speicheltest, zweimal pro Woche in ihrer Lerngruppe auf das Corona-Virus getestet. Die Handhabung des Lolli-Tests ist einfach und altersgerecht: Dabei lutschen die Schülerinnen und Schüler 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer. Die Abstrichtupfer aller Kinder der Lerngruppe werden in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe (sog. „Pool“) noch am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet. Diese Methode sichert ein sehr verlässliches Testergebnis. Zudem kann eine mögliche Infektion bei einem Kind durch einen PCR-Test deutlich früher festgestellt werden als durch einen Schnelltest, sodass auch die Gefahr einer Ansteckung rechtzeitig erkannt wird.

  • Was passiert, wenn eine Pool-Testung negativ ist?

Der im Alltag höchst wahrscheinliche Fall einer negativen Pool-Testung bedeutet, dass kein Kind der getesteten Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall gibt es keine Rückmeldung von Seiten der Schule. Der Wechselunterricht wird in der Ihnen bekannten Form fortgesetzt.

  • Was passiert, wenn eine Pool-Testung positiv ist?

Sollte doch einmal eine positive Pool-Testung auftreten, bedeutet das, dass mindestens eine Person der Pool-Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall erfolgt durch das Labor eine Meldung an die Schule. Die Schule informiert umgehend die Eltern der betroffenen Kinder über die vereinbarten Meldeketten. Aus organisatorischen Gründen kann es allerdings vorkommen, dass die Information erst am darauffolgenden Tag morgens vor Schulbeginn erfolgt. Über das weitere Vorgehen und die nächsten Schritte in diesem Fall werden Sie in einem gesonderten Schreiben von der Schulleitung informiert. Für den Fall einer notwendigen Zweittestung erhält Ihr Kind rein vorsorglich ein separates Testkid für diese Testung zuhause. Dieses Vorgehen stellt sicher, dass sich nicht ein einzelnes Kind in der Gruppe offenbaren muss und somit in seinen Persönlichkeitsrechten geschützt ist.

An dieser Stelle sei deutlich darauf hingewiesen, dass bei auftretenden Schwierigkeiten in der Nachtestung die Eltern verpflichtet sind, auf Haus- oder Kinderärzte zuzugehen, damit diese die dann notwendigen Schritte (u. a. PCR-Test veranlassen, Kontaktpersonen feststellen) einleiten können. Die Teilnahme am Präsenzunterricht oder an Betreuungsangeboten der Schule ist in diesem Fall erst wieder nach Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich.

Weitere Informationen zu dem Lolli-Test, u. a. auch Erklärfilme, finden Sie auf den Seiten des Bildungsportals: https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

Dieser einfach und sehr schnell zu handhabende Test hilft uns allen, das Infektionsgeschehen besser einzudämmen und gleichzeitig Ihnen und Ihren Kindern größtmögliche Sicherheit für das Lernen in der Schule zu geben. Damit verbunden eröffnet sich auch der Weg für die Schülerinnen und Schüler sowie für Sie als Eltern für ein Mehr an Verlässlichkeit und Regelmäßigkeit mit Blick auf den Schulbesuch.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

die Schulleitung

Kommentare sind geschlossen.